Spirituelle MÄNNER Bingen

Dies ist die Seite der Männer-Gruppe bei Bingen am Rhein

Diese Seite wurde auch erstellt um suchenden Männern erste Infos und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme zu bieten. Männer mit Hand & Herz, mit Haltung & Mut: im Umkreis von Bingen am Rhein = bis ca. 100km - je nach persönlichem Aufwand. Wer mehr wissen möchte, ist eingeladen sich hier einen flüchtigen Überblick zu verschaffen und ggf. Kontakt zu uns aufzunehmen. Wir freuen uns auf frisches Blut und neue Impulse! Wir sind offen für neue Mitglieder, welche ein ERNSTHAFTES Interesse an unserer Verbindung haben, bzw. welche sich mit ihren Fähigkeiten einzubringen gewillt sind und welche sich in der Lage sehen, Konsequenz zu zeigen. Wir sind uns gegenseitig Spiegel und lernen ständig voneinander, aneinander und miteinander. Wir begegnen uns mit offenem Herzen, sind auf unterschiedlichste Weise spirituell orientiert und lernbegierig. Wir probieren uns aus, organisieren für unseren vertrauten Kreis Aktivitäten, durch die wir uns mit unseren Eigenschaften als Männer identifizieren können.

Wir haben unseren Weg im Leben bereits gefunden und stehen mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität oder verfolgen zumindest klare Vorstellungen davon, was es zu verändern gilt. WIR (das bedeutet auch, meine anderen & bisherigen Gruppen): Handwerker, Ärzte, HarzIV-Empfänger, Heilpraktiker, Lehrer, Musiker, Künstler, Industriemeister, Osteopathen, Techniker, etc. ... bunt gemischte „Normalos“, Anarchisten, Tantriker, Heiler, etc..

 

Wir kennen voneinander unsere Stärken genauso, wie die wunden Punkte; also gehen wir respektvoll und achtsam miteinander um. Alle Mitglieder sind (z. Z.) deutlich über 30 Jahre alt, was jedoch nicht zwingend so bleiben muss - das ist lediglich eine Frage der persönlichen Reife. Wir treffen uns konsequent und regelmäßig in der Natur und am offenen Feuer - alle zwei Wochen ab 19 Uhr.


Uns ist zueigen, dass wir großen Wert auf Toleranz legen. Frei von unnötigen Dogmen sind wir bemüht, unabhängig von den „üblichen“ gesellschaftlichen Prägungen miteinander umzugehen. Jeder ist auf seine ganz eigene Art ein ver-rückter Mann, im besten Sinne des Wortes - und doch völlig normal.

EINHERZIGKEIT ist unser Zauberwort! 

Die Rolle von uns Männern hat sich entscheidend verändert, genauso wie unser Selbstbild. Doch kaum einer ist sich dessen auch wirklich bewusst, sondern lebt mehr oder weniger angepasst an die sich zusehens dramatisch verändernde Gesellschaft.

Welcher Mann besitzt heute noch Autorität, eine gesunde Agressivität oder steht zu seiner natürlichen „raw power“? 


Gesellschaftliche Prägungen

Sehr viele heute hier lebende Menschen wuchsen auf in einer patriarchalen Gesellschaft und wurden erzogen von Müttern oder Großmüttern, welche zum Teil noch den zweiten oder sogar ersten Weltkrieg erlebt haben und ohne männliche Unterstützung klar kommen mussten („Trümmerfrauen“), von Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen, etc. - also überwiegend von Frauen. Es gab für uns nur relativ wenige männliche Bezugspersonen in einem traumatisierten Land. Zu welcher Art von Mann wurden wir dadurch geprägt? - Welche Werte wurden uns Männern vermittelt? Wie erleben wir uns als sexuelle Wesen und was bedeutet das überhaupt für uns? Welche männlichen Vorbilder hatten wir?

Wer wir sind

 Realisten

 

Unser Kreis besteht aus unterschiedlichen Typen, welche sich mit ihren grund-verschiedenen Lebenskonzepten begegnen. Wir geben uns gegenseitig Feedback und Spiegel, tauschen uns aus und nehmen selten ein Blatt vor den Mund. So entsteht Vertrauen, weil auch Kritik stet's wohlwollend gegeben wird und gewollt ist.

 

Gefühl ist uns Stärke, nicht Schwäche!

Ziele & Selbstzweck

Männer unter sich!

 

 Es geht nicht darum, den „Kringel“ über dem Kopf schweben zu lassen; doch sind wir durchaus bestrebt, uns auch spirituell weiter zu entwickeln. Klaren Verstandes beschäftigen wir uns u. a. mit solchen Themen: Vater/Partner/Bruder sein, Archetypen, Mann sein in der heutigen Zeit, Sexualität, Spiritualität, Schuld & Versagen, Lichtkrieger & Held, Aggression, Opfer & Täter, Herausforderung, etc. ...

MITMACHEN

Der Kreis wächst 

 

Wenn du dich näher für unseren Kreis interessierst und/oder dabei sein möchtest, klick auf die folgende Schaltfläche und schau dir deine Möglichkeiten an.


Historie

Der „Vorlauf“ begann bereits 2016; die Kandidatensuche gestaltete sich jedoch aufgrund der Rahmenbedingungen schwierig. Als Initiator war ich zunächst nahezu völlig ortsunkundig und verfügte über keine relevanten Kontakte in der Region. Es erschienen u. a. ein beschreibender Artikel im „Rheingau Echo“, in den „eBay-Kleinanzeigen“, in verschiedenen Facebook-Gruppen und ca. 1.000 Flyer wurden in der weiteren Umgebung verteilt. Die Anforderungen und Ansprüche für eine Mitgliedschaft waren/sind ethisch hoch und verbindlich.

4 Männer

Zunächst fanden sich lediglich zwei (völlig unterschiedliche) Männer zusammen, welche sich über die grundsätzlichen Inhalte und Handlungsweisen einigten. WIR ließen im April '17 eine inoffizielle Gruppe entstehen und legten gemeinsam die Rahmenbedingungen für uns fest. Die Offerten gingen daraufhin mehr in die Öffentlichkeit, weshalb auch ursprünglich mal diese Website entstanden ist.

 

Das offizielle Gründungstreffen fand mit 4 Männern am 08. August 2017 statt.

8 Männer...

...mehr geht nicht!

 

Bis zu dieser Anzahl freuen wir uns auf neue Mitglieder. Darüber hinaus gilt es sehr genau zu prüfen, ob die Eigendynamik nicht zu groß wird.

Meine Erfahrung lehrte mich, dass eine Gruppe von mehr als 8 Menschen bei der angestrebten Intensität kaum noch Sinn macht und jeder Einzelne nicht mehr den gebührenden Raum hat.

1 Million +

Es gibt viele Männer.

Einige sind spirituell orientiert, andere eher an einem Bier-Stammtisch oder an „Brot & Spiele“ interessiert. Wenige verbinden sich in ähnlichen Gruppen, wie dieser oder sogar in Bruderschaften.

 

Ich (Andreas) unterstütze gerne auch andere Männer/Gruppen dabei, sich entsprechend zu organisieren und bin mit Interessierten bereit zum Erfahrungsaustausch.


Projekte

Gründung

Zur Gründung fanden sich zunächst 6 Interessenten und ich führte mit ihnen über einen längeren Zeitraum diverse Gespräche, telefonisch, via Messenger oder Mail und natürlich persönlich. Übrig blieb daraufhin über längere Zeit nur ein Kandidat.  Gründungstermine im Dezember '16 und März '17 platzten somit. Im April 2017 sollte es also soweit sein, doch wiederum musste die offizielle Gründung DIESER Gruppe (bei Bingen) verschoben werden.

Am 08.08.2017 war es dann endlich soweit: nach ca. 9 Monaten fanden sich zur Gründung 4 Männer zusammen.

FEUERTANZ

Der Feuertanz ist eine uralte indianische Tradition, die ausschließlich für Männer zugänglich ist und uns Europäern geschenkt wurde. Dieses außerordentlich kraftvolle Ritual wird jeweils an einem Wochenende im Südschwarzwald durchgeführt und bringt uns nicht nur mit unseren Archetypen in Verbindung.


Siehe dazu auch den Podcast unten:

Der mit dem Koffer kam

PADDELN

Wir paddeln zwischen Belfort & Besançon oder auf der Eider bei Tönning mit eigenem und geliehenem Material. Die zeitweise absolute Stille auf dem Wasser und die gemeinsamen  Abende in der Natur berühren uns auf ganz eigene Weise. Wir übernachten in einem großen Zelt in unserem „Basislager“, grillen und führen gänzlich andere Gespräche, als dies bei unseren regulären Treffen überwiegend der Fall ist.

SCHMIEDEN

Eine Selbst gebaute Esse, ein improvisierter Blasebalg und ein alter Amboss bilden den Grundstock, um gemeinsam z. B. eine Speerspitze, ein Messer oder etwas anderes zu schmieden. Wir erfahren, welch verbindende Kraft diese Arbeit entfesselt und erschaffen etwas gemeinsames. Zudem lernen wir auch hierbei von und miteinander.



Podcast - Der mit dem Koffer kam

Einer jener Männer, mit denen ich bereits vor vielen Jahren anderenorts eine Bruderschaft gründete, produzierte unter Pseudonym einen Podcast, den ich hier gerne zum herunterladen vom SWR-Server (11,34 MB | mp3) verlinke:

Download: Der mit dem Koffer kam (SWR2 | 29.8.2013 | ca. 11,5MB | 24:46 min)

(Der in dem Podcast „Fritz“ genannte Mann bin ich selber.)

 

Der beschreibende Text auf der Seite des SWR:

Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss. Na gut. Nur: Was genau muss er denn nun tun, der Mann? Und wieso? Während seiner ersten vierzig Lebensjahrzehnte hat sich der Autor über diese Fragen so gut wie keine Gedanken gemacht, bis ihm ein Freund von einer Männer-Zeremonie erzählte, die von Zeit zu Zeit irgendwo im Schwarzwald stattfindet und an der er selbst schon einige Male teilgenommen hat. Autor Luke Hofmeister (Pseudonym) ging hin und das gab seinem Leben als Mann eine neue Richtung. Ein Erlebnisbericht.

Kontakt

Andreas - Hunting Falcon

 

Neustadt an der Weinstraße

und bei Bingen am Rhein

 

Mobil 0152 - 33 53 64 53 

Mail